Popcorn Mais – der „Pop“ macht den Unterschied

Popcorn Mais - Butterfly und Mushroom Popcorn auf gepufft auf einem Bild

Das richtige Korn für den knusprigen „Pop“ finden – das ist gar nicht so einfach, wie Du vielleicht denkst. Denn: Popcorn Mais ist nicht gleich Mais. Wir verraten dir, was Popcorn Mais so besonders macht, welche unterschiedlichen Verwendungszwecke es gibt und was wir bei Knalle bei der Auswahl für den richtigen Pop beachten.

 

Nicht jedes Korn darf sich Puffmais nennen

“Ein jedes Korn findet mal den richtigen Pop?” – falsch gedacht! Damit Mais aufpoppt, braucht man eine spezielle Maissorte, die eine sehr dünne dabei aber harte Schale hat. Diese besondere Beschaffenheit ist nötig, damit das im Kern gebundene Wasser nicht zu früh entweicht und sich so genug Druck aufbauen kann. Das ist aber nicht alles – neben der besonderen Beschaffenheit der Schale ist auch der Stärkegehalt des Körnchens entscheidend. Denn die im Mais enthaltene Stärke verbindet sich beim Erhitzen mit dem Wasser zu einer Art Gel. Das Gel dehnt sich zu einer schaumigen Struktur aus, kühlt dabei ab und verbleibt anschließend in der bekannten Form und Struktur, wie wir sie von Popcorn kennen. Was da mit dem kleinen, goldenen Körnern passiert ist also richtige Wissenschaft!

Daher ist nicht jede der 50.000 weltweit vorkommenden Maissorten für die Herstellung von Popcorn geeignet. Wusstest du, dass man die Vielzahl an Maissorten in drei „Hauptverwendungsbereiche“ einordnen kann?

Silomais

Ein Großteil (sogar mehr als 60 Prozent) wird zur sogenannten „Maissilage“ verarbeitet und anschließend an Nutztiere verfüttert. 

Biogasmais

Ein kleiner Anteil des angebauten Maises wird zur Energiegewinnung in Biogasanlagen verwendet.

Körnermais

Und ein weiteres Einsatzgebiet ist die Lebensmittelindustrie. Neben der Weiterverarbeitung zu Popcorn wird Körnermais häufig auch zu Maismehl, Grieß oder Maisstärke weiterverarbeitet. 

Popcorn Mais hat die Mission, zu puffen und wird daher im üblichen Sprachgebrauch auch Puffmais genannt. Aber auch jeder Puffmais poppt nicht gleich: Wer sich Pop-Experte nennen will, der weiß – hier unterscheidet man zwischen Mushroom Mais und Butterfly Mais. 

Aufgepoppter Butterfly Mais

Butterfly Popcorn und seine Vor- und Nachteile

Wie der Name schon verrät, ähnelt die aufgepoppte Form des Korns einem Schmetterling. Die bekannte Popcorn-Sorte wird nicht nur im Kino, sondern häufig auch für die eigene Popcorn-Herstellung im Haushalt verwendet. Aufgrund seiner unförmigen Struktur ist das Popcorn sehr knackig – lässt sich  jedoch nicht so leicht karamellisieren. Daher wird es gern mit Zucker, Salz oder anderen Gewürzen verfeinert. 

Brösel-Manko: Der gepuffte Popcorn Mais ist sehr zerbrechlich – am Ende bleiben häufig kleine, zerbrochene Stückchen in der Tüte übrig. Ein weiteres Phänomen ist die Tatsache, dass sich in gepufften Körnern gern mal “nicht geknallte” Körner verstecken. Daher ist beim Verzehr vorsichtig geboten. 

Aufgepoppter Mushroom Mais

Mushroom Popcorn – die runden, weißen Kugeln und ihre Charakterzüge

Auch das Mushroom Popcorn hat seinen Namen seiner Form zu verdanken (zu deutsch: Pilz). Dieser Popcorn Mais knallt kugelförmig auf. Aufgrund der Beschaffenheit dieser Maissorte ist jedoch eine besonders hohe Temperatur nötig. Hier sind die richtigen Arbeitsmittel und das nötige Feingefühl gefragt – sonst brennt das Popcorn schnell an.

Die kleinen, runden Kugeln sind hervorragend zum Karamellisieren geeignet. Übrige Brösel oder Bruchstücke suchst du hier in der Regel vergebens. 

Der Preis um den besten Mais ist heiß – Butterfly oder Mushroom?

Wie Du wahrscheinlich festgestellt hast: Beide Sorten haben Vor- und Nachteile. Welcher Popcorn Mais verwendet wird, hängt stark von seiner Anwendung ab. Wir haben die wichtigsten Eigenschaften noch einmal gegenübergestellt. 

Butterfly Popcorn
Mushroom Popcorn
sehr knackig aufgrund ungleicher Beschaffenheit
außen fest und innen knusprig
geeignet zum Zuckern, Salzen und Würzen
besonders gut geeignet zum Karamellisieren
leicht zerbrechlich (große Gefahr für viele Bruchstücke)
lässt sich besser transportieren (weniger bruchempfindlich)

Der richtige Popcorn Mais – darauf achten wir bei Knalle

Als Experte der Maissorten weißt du jetzt, warum wir für unsere Pop-Pralinen Mushroom Mais verwenden: Die frisch geknallten Maiskörner haben mit ihrer runden Form die optimalen Bedingungen zum Karamellisieren und sind weniger bruchempfindlich. 

Neben den genannten Vorteilen achten wir bei der Auswahl aber auch auf andere Faktoren: Hier spielt besonders die Qualität und die Herkunft des Maises eine Rolle. Wir beziehen unseren Popcorn Mais vom europäischen Hersteller Nataïs. Auf rund 7.200 Hektar bauen ungefähr 200 Landwirte Mais und Bio-Mais in Frankreich, Südafrika und Portugal an.

Hier wachsen die kleinen Maispflanzen natürlich ohne den Einsatz von Gentechnik. Wie aus kleinem Baby-Mais am Ende knusprige Pop-Pralinen werden? Dazu ein anderes Mal mehr.